Samstag, 5. März 2011

Arancini - Reisbällchen

mhhhh....so lecker......aber gegessen haben wir sie das letzte mal vor ca. 7 Jahren. Da hatte Hr. Cerby das letzte Mal Lust diese leckeren Bällchen zu machen. Daher wurde es wirklich mal höchste Zeit, dass ich es probiere.
Zutaten:
500g Reis
3 Eigelb
1 Tütchen Safran
100g Pecorino Romano, frisch gerieben
30g Butter
150g Rinderhack
1/2 Zwiebel
2 EL Olivenöl
25g Butter (ja nochmal, die geht extra)
40g Tomatenkonzentrat (dreifach) in ein Glas Wasser
100ml Rotwein
Salz
Pfeffer
80g Erbsen (TK)
100g Scamorza
Paniermehl
3 Eier
Pflanzenöl
Zuerst kocht man den Reis in ca. 1,5l Salzwasser bis er gar ist. Während der Reis kocht, reibt man den Pecorino, gibt die Eigelbe in eine Schale und rührt den Safran ein. Wenn der Reis fertig ist, nimmt man ihn vom Herd und rührt den Käse, die Ei-Safran-Mischung und 30g Butter hinzu. Gut Mischen!
Anschließend legen wir die Masse auf einen großen Teller und lassen sie abkühlen.
Während der Reis abkühlt schneidet man die Zwiebel klein. 2EL Olivenöl und die restliche Butter gibt man in einen Topf und läßt die Zwiebeln glasig werden. Nun kommt das Hackfleisch dazu. Wenn es schön angebraten ist, löscht man mit dem Rotwein ab. Sobald dieser verdunstet ist, gibt man das Tomatenkonzentrat (in ein Glas mit Wasser eingerührt) dazu und läßt es aufgedeckt ca. 20 Minuten kochen. In einem extra Topf gibt man die Erbsen mit etwas Wasser und Olivenöl rein und läßt sie ca. 10 Minuten kochen.
In der Zwischenzeit würfelt man den Scamorza, sobald die Erbsen gar sind gibt man sie zum Fleisch dazu.
Wenn die Fleischsauce schön eingedickt ist nimmt man auch diese vom Herd.
Sobald der Reis abgekühlt ist, formt man in der offenen Faust eine Reishalbkugel, gibt einen TL Fleischragout und 2 - 3 Würfel Scamorza hinein und verschließt es mit Reis zu einer Kugel. Nun die Kugel rollen und formen bis sie verschlossen ist.
Ich habe 15 Bällchen formen können.
Anschließend gibt man drei Eier in einen Teller und verquirlt sie und Paniermehl in einen anderen Teller. Die Bällchen rollt man nun zuerst durch das Ei und dann durch das Paniermehl.

 Nun gibt man das Pflanzenöl in eine hohenTopf und frittiert die Arancini bis sie schön goldbraun sind.
 Sie sind so lecker! Wie Peppinella (unsere Rezepte sind etwas unterschiedlich) schon sagt: Sie schmecken sowohl kalt als auch warm sehr sehr gut.

Kommentare:

  1. ich versteh gerade gar nichts mehr...ich dachte sonnta ist der große tag des kochens und verkostens????

    AntwortenLöschen
  2. Das war nur spontan dazwischen geschoben!

    AntwortenLöschen