Sonntag, 27. Februar 2011

Rindergulasch mit Paprika

Eigentlich hatte Hr. Cerby sich Ossobuco alla milanese gewünscht. Warum nicht?! Kann ja nicht allzu schwer sein. Nachdem ich auf einem Samstag um halb 5 endlich Feierabend hatte, machte ich mich auf den Weg zu einem der größten türkischen Supermärkte, die ich kenne, um dort das Fleisch zu kaufen. Aber leider wurde ich enttäuscht. Nachdem ich auf dem Weg nach Hause bei 3 weiteren Läden vergebens halt gemacht habe und schon völlig genervt war vom Parkplatz suchen und sinnlosen Anstehen, war mein letzter Halt ein deutscher Supermarkt mit Fleischtheke. Aber auch hier: Fehlanzeige. Ich soll doch nochmal zu Ostern kommen, da führen sie mehr Kalbsfleisch. Na toll! Also mir war die Lust vergangen. Also bin ich mit 500g Rindergulasch genervt nach Hause gefahren.
Und das sind die Zutaten:
500g Rindergulasch
3 Zwiebeln
1EL Tomatenmark
1 rote Paprika
1 Kartoffel (nicht als Beilage, die kommen dann extra)
250ml Rotwein
600ml Rinderbrühe
gerieben Zitronenschale
1 Zehe Knoblauch
3EL Öl
Salz, Cayennepfeffer, Majoran, Kümmel und Paprikapulver
Die Zwiebeln schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Paprikaschote waschen, halbieren, entkernen und weiße Samenwände entfernen und in 1 cm breite Streifen schneiden.
Das Fleisch in einer großen Schüssel mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Mit Mehl bestäuben und kräftig durchmischen. 
Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Fleischstücke darin von jeder Seite 2 Min. scharf anbraten. Die Zwiebeln zugeben und 3 Min. mitbraten. Tomatenmark einrühren und bei mittlerer Hitze etwa 10 Min. unter Rühren rösten. Mit einem Schuss Wein ablöschen und etwa 2 Min. einkochen lassen. Den restlichen Wein zugießen und wieder 2 Min. einkochen lassen.
Die Brühe zugießen. Das Gulasch aufkochen und abgedeckt bei schwacher Hitze 2 Std. schmoren lassen. Die Kartoffel waschen, schälen und fein reiben. Mit den Paprikastreifen ins Gulasch rühren. Noch etwa 1 Std. weitergaren, bis das Fleisch beim Hineinstechen weich ist.
Für die Würzmischung das Paprikapulver mit einem Schuss kaltem Wasser verrühren. Knoblauch schälen und möglichst fein hacken. Knoblauch, Majoran, Zitronenschale, Kümmel und Cayennepfeffer in die Paprikapaste rühren.
Das Gulasch offen noch 10-15 Min. sämig einkochen lassen. Gegen Ende der Garzeit die Würzmischung einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Es war so lecker! Normalerweise ess ich nciht sooo gerne Rindfleisch, aber langsam entdecke ich echt neue Seiten an mir!
Hr. Cerby war begeistert. Obwohl wir diesen Sonntag keinen Nachtisch hatten, da mir der Teig nicht gelungen ist, aber dazu mehr beim zweiten Versuch.

Kommentare:

  1. sieht verdammt lecker aus...da läuft mir glatt das wasser im mund zusammen =)
    wann dar ich denn mal zum verkosten vorbei kommen????

    AntwortenLöschen
  2. vielen dank! da stibino im moment sehr eingespannt ist, gerne am komenden sonntag ab 17 uhr :)aber....verkostung nur gegen bericht!

    AntwortenLöschen